top of page
Suche
  • AutorenbildCALI

Die rote Erde von Prince Edward Island!

Wir machten uns nach unvergesslichen Wochen an der Bay of Fundy auf in Richtung Prince Edward Island. Einen kurzen STOP legten wir in der „Welthummerhaupstadt“ Shediac ein, beim "grössten Lobster der Welt" :) Eine Touristenattraktion! Zu dieser Jahreszeit waren wir aber die einzigen weit und breit und hatten den Riesen-Hummer ganz für uns alleine ;)

Die Insel im Atlantik Prince Edward Island, kurz „P.I.E.“, gehört zu den Seeprovinzen den „Maritimes“ in Kanada. Sie ist auch die flächenmässig kleinste Provinz Kanadas. Man gelangt per Fähre oder über die 13 Kilometer lange kostenpflichtige „Confederation-Bridge“ zur Insel:

Das Landschaftsbild P.I.E.`s ist ein ganz anderes, als noch in New Brunswick. Die Wirtschaft der Insel wird in erster Linie von der Landwirtschaft (vor allem Kartoffelanbau und Milchwirtschaft) und in zweiter Linie von der Fischerei bestimmt. Der Tourismus spielt eine wachsende Rolle, ist aber im Vergleich zu den umliegenden Provinzen noch in den Kinderschuhen. Das haben wir hier auf sehr angenehme Weise erlebt. Motelketten und Fastfoodrestaurants sucht man hier vergeblich. Strassenwerbung ist, anders als in anderen Staaten, streng reglementiert. Und so trifft man symapthischer Weise auf etliche kleine ursprüngliche Fischerdörfchen, kleine "Take-away`s", private B&B`s und Strassenverkauf im Sommer. Wir waren noch ein bisschen früh dran im Jahr, darum mussten wir überwiegend mit regnerisch-kühlem Wetter und Kälte Vorlieb nehmen :-/

In diesem wunderhübschen Ort „North Rustico“, haben wir die Nacht vor Cornelias Geburtstag verbracht. Wenigstens die "halbe" Nacht. Es begann so stark zu regnen, dass wir am frühen morgen unsere "Zelte“ abbrechen mussten. Wir hatten Angst im Strand mit unserem schweren CaliMobil „abzusaufen“... Dieser kleine Ort mit seinen wenigen hundert Einwohnern, wird uns auf jeden Fall in Erinnerung bleiben! Der Nebel machte ihn noch ein wenig mystischer und romantischer als ohnehin schon. Ein sehr besonderes Erlebnis hier gewesen zu sein!

Geburstagskuchen nachts um 3.30, nachdem wir unseren Stellplatz am Strand fluchtartig verlassen mussten:

Cornelias Geburtstag verbrachten wir dann im Prince-Edward-Island Nationalpark. Das Wetter wollte leider nicht so richtig, aber wir liessen uns die Laune nicht verderben ;)


Route am Wasser entlang: Viele seltene Vögel brüten und rasten hier. Ein Paradies für Ornithologen. Wir durften hier einen Weisskopfseeadler bestaunen, der mit einer Krähe "kämpfte":

Wunderschöner Greenwich-Dunes-Trail bei Regen...

Hübsche, bunte, wenn auch verregnete Hauptstadt der Insel: Charlottetown!